Spielmannszug Lühnde e. V.

 

Pressemitteilung 2019


Spielmannszug Lühnde beim Deutschen Musikfest

Mit „sehr gutem Erfolg“ am Wertungsspiel teilgenommen

Der Spielmannszug Lühnde war beim Deutschen Musikfest in Osnabrück. Unter dem Motto „Klang. Vielfalt. Leben“ wurde vier Tage lang gemeinsam mit anderen Vereinen musiziert und gefeiert. Ein Highlight war die Teilnahme am Wertungsspiel für Konzertmusik. Bei einem Wertungsspiel wird den Spielleuten die Gelegenheit geboten, ihre Leistungsfähigkeit von einer Fachjury bewerten zu lassen. Der Spielmannszug Lühnde hat großartig abgeschnitten und das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ für seine Musikstücke „Olympia-Marsch“ und „Marsch der Hannoverschen Pioniere“ erhalten. Die Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse erfolgte am Abend in der Festhalle durch den stellvertretenden Bundesmusikdirektor Torsten Ellmann. Die Anspannung wandelte sich nach der Ergebnisbekanntgabe in große Freude. Mit Stolz nahm Friedhelm Neumann, 1. Vorsitzender und musikalischer Leiter des Vereins, die Urkunde entgegen. Anschließend wurde der Erfolg in der prall gefüllten Festhalle gebührend gefeiert.

Auch auf Bühnen, Straßen und Plätzen in Osnabrück war jederzeit Musik zu hören. Ein immer wiederkehrendes Lied war „Auf der Vogelwiese“, was stets für gute Laune bei den Blasmusikern und Spielleuten sorgte. Das knapp zweistündige Platzkonzert des Spielmannszuges Lühnde wurde ebenfalls gut angenommen. Bei schönstem Sonnenschein präsentierte der Verein dem Osnabrücker Publikum einen Großteil seines Repertoires, darunter traditionelle Märsche und Volkslieder, moderne Schlager und Hits sowie Konzertstücke.

Ein weiterer Höhepunkt des Musikfestes war das Abschlusskonzert auf dem Domvorplatz, bei dem 2000 Musiker u. a. die Europa-Hymne und die deutsche Nationalhymne gemeinsam spielten. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der Schirmherr des Musikfestes, lobte in seiner Rede die Spielleute für ihr ehrenamtliches Engagement und betonte: „Die Liebe zur Musik bringt in den Vereinen Jung und Alt, Handwerker und Akademiker, Alteingesessene und Zugezogene zusammen. Wer gemeinsam mit anderen musiziert, der lernt schnell, wie bunt unsere Welt klingt. Und der weiß: Musik hilft, soziale und kulturelle Grenzen zu überwinden, sie lässt uns spüren, was uns als Menschen miteinander verbindet.“

Das Deutsche Musikfest wurde durch den anschließenden Festumzug durch Osnabrück feierlich beendet. Insgesamt waren es vier Tage voller Sonnenschein, Musik und einer tollen Gemeinschaft!




Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges Lühnde

Die „Seele des Vereins“ bleibt – Friedhelm Neumann wird neuer 1. Vorsitzender

Lühnde. Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges Lühnde war ein Abend voller Emotionen: Abschiede, Neuanfänge, Umstrukturierungen und besondere Ehrungen.

Zu Beginn der Versammlung spielte der Spielmannszug Lühnde wie gewohnt einige Musikstücke, darunter den neu eingeübten „Olympia-Marsch“. Im Jahresbericht der 1. Vorsitzenden Karola Hommann wurde auf die wenigen Auftritte im vergangenen Jahr, aufgrund von personellen Schwierigkeiten, aufmerksam gemacht. Doch dies soll sich in diesem Jahr ändern, die kommenden Auftritte wurden um mehr als das Doppelte erhöht. Der Spielmannszug blickt somit positiv in die Zukunft. Besondere Auftritte in diesem Jahr sind u.a. der Große Zapfenstreich in Algermissen für das 140-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Algermissen und das 90-jährige Jubiläum des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Algermissen, der Festumzug in Hildesheim sowie der Festumzug in Algermissen zum 125-jährigen Jubiläum des Turnvereins Eintracht Algermissen. Das Highlight der Saison 2019 findet vom 30. Mai bis zum 2. Juni statt: der Spielmannszug Lühnde nimmt am Deutschen Musikfest der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. in Osnabrück teil. Dieses Fest findet alle 6 Jahre statt und zählte auch schon in den vergangenen Jahrzehnten zu einem festen Programmpunkt im Spielmannszug. Hierfür wird derzeit fleißig geprobt und neue Musikstücke werden eingeübt.

Friedhelm Neumann erzählte im Jahresbericht der Ausbilder von der musikalischen Vielfalt im Verein. Ein Mix aus Märschen, Volksmusik und modernen Musikstücken – das ist das Besondere des Spielmannszuges Lühnde. Er erklärte, wie schwierig es heutzutage ist, junge Leute für das Vereinsleben in einem Spielmannszug und dessen Musik zu begeistern. Dennoch ist es dem Spielmannszug, aufgrund der guten Nachwuchsarbeit, gelungen. Die Zahl der aktiven Spielleute kann seit vielen Jahren konstant gehalten werden und 10 Spielleute befinden sich momentan in der musikalischen Ausbildung. Dies ist mittlerweile etwas Besonderes, da es um das Spielmannszugwesen derzeit nicht besonders gut steht. Im Kreisverband Hildesheim gab es im Jahr 2018 45 Mitgliedsvereine, darunter lediglich 9 Spielmannszüge. Außerdem erzählte Neumann von zukünftigen Umstrukturierungen im Verein, u.a. die Ausbildung in der Stabführung und auf der Lyra. Die Musikalische Früherziehung pausiert momentan, es wird jedoch gehofft, dass diese im Sommer 2020 wieder aufgenommen werden kann. Insgesamt betonte Neumann, wie schön das Vereinsleben ist und dass es toll ist, wenn Menschen im Alter von 10 bis 60 Jahren daran arbeiten, gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Als Gruppe von Musikerinnen und Musikern gemeinsam Spaß an der Musik zu haben und gelungene Musikvorträge zu präsentieren – das macht den Spielmannszug Lühnde aus!

Janina Engelke berichtete im Jahresbericht der Jugendleiter und Betreuer von den gemeinsamen Aktivitäten der Vereinsmitglieder, darunter der Grillabend mit dem Nachwuchs, das Swinggolfen in Otze und die alljährliche Weihnachtsfeier. Im Jahresbericht des Kassenwartes hob Friedhelm Neumann die gute Förderung durch die passiven Mitglieder hervor und bedankte sich dafür.

Des Weiteren standen in diesem Jahr Neuwahlen an. Karola Hommann gab zuvor bekannt, dass sie das Amt der 1. Vorsitzenden nicht weiter ausführen wird. Hommann war damals als aktive Spielfrau im Verein tätig, u.a. als Lyra- und Beckenspielerin, und wechselte später in den Vorstand, zunächst als Schriftführerin und anschließend als 1. Vorsitzende. Der Spielmannszug dankte ihr für ihre langjährige Tätigkeit mit einem selbstgestalteten Fotoalbum.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Friedhelm Neumann gewählt. Er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen der Vereinsmitglieder. Zudem musste das Amt des Kassenwarts neu besetzt werden, welches Neumann im vergangenen Jahr kommissarisch weitergeführt hatte. Als 1. Kassenwart wurde Benedikt Wiebach und als 2. Kassenwartin Anja Jahn gewählt. Corina Lüders wurde als 1. Schriftführerin wiedergewählt.

Am Ende der Versammlung fanden die Ehrungen statt. Vom Kreismusikverband Hildesheim erhielt der Spielmannszug Lühnde die Ehrenplakette für das 50-jährige Bestehen im Jahr 2017. Brigitte Krause und Andrea Künzel wurden vom Verband für ihre 30-jährige fördernde Mitgliedschaft, Ira Burgemeister und Ursula Hartrampf für ihre 40-jährige fördernde Mitgliedschaft und Ekkehard Lütke für seine 50-jährige fördernde Mitgliedschaft geehrt. Des Weiteren wurden Sven Timpen für seine 25-jährige aktive Mitgliedschaft und Karin Lukas für ihre 20-jährige Vorstandsarbeit sowie Holger Warschun für seine 25-jährige Vorstandsarbeit vom Musikverband geehrt. Andreas Ernst, stellvertretender Vorsitzender des Kreismusikverbandes, überreichte die Nadeln und lobte die Geehrten für ihren langjährigen Einsatz im Spielmannszug. Zuletzt wurde die Ehrennadel für 50-jährige aktive Mitgliedschaft im Spielmannszug Lühnde überreicht. Diese erhielt Friedhelm Neumann. Ernst sprach von der „Seele des Vereins“ und betonte das hohe Engagement von Neumann, sei es als Trommler, die über 30-jährige Tätigkeit als Stabführer und Übungsleiter, die langjährige Ausübung des Kassenwarts im Vorstand oder die Organisation von Vereinsfahrten. „Ohne ihn geht nichts“, sagte Ernst. Dementsprechend schön ist es, dass Neumann nun auch neuer 1. Vorsitzender des Vereins ist. Abgerundet wurde die Versammlung durch ein gemeinsames Abendessen und gemütliches Beisammensein.


Bildbeschreibung: Karola Hommann mit dem neuen 1. Vorsitzenden Friedhelm Neumann und dem 2. Vorsitzenden Jens Popielas