Spielmannszug Lühnde e.V.

 

Pressemitteilung 2012

 

50 Jahre FMZ Wolfshagen

Was ist eigentlich einetwas anderer Spielmannszug ?

 

Als sich 17 aktive Spielleutedes Spielmannszugs Lühnde e.V. zur Veranstaltung in den Harz nach Wolfshagenaufmachten, ahnte noch keiner, dass die Musiker die Antwort erhalten würden.Der Verein war zur Jubiläumsveranstaltung des befreundeten Fanfaren- undMusikzugs Wolfshagen anlässlich ihres 50. Geburtstags angereist. Die Busfahrt,mit Sporthallenübernachtung sollte den Spielmannszugterminkalender etwasaufpeppen. Da kein Wertungsspiel im Programmablauf war, sondern nur Umzug und Bühnenauftrittesprachen die Aktiven von einer reinen Spaßveranstaltung. Statt hochwertigerKonzertmusik wurden die ins Blut gegangenen Partystücke Mambo, Lukas,… gewählt.So machte die Minimalbesetzung, mit der der Verein leider zu kämpfen hatte,keine Schmerzen und wir konnten uns bestens gelaunt präsentieren. DieGradwanderung zwischen feiern bis zum Veranstaltungsende, diszipliniertemVerhalten und Vortrag großer Spielfreude beim Konzert auf der Bühne gelang.Auch die lobreiche Ansage des Kommentators mit Hinweis auf die herausragendeLeistung beim Musiktriathlon im Sommer 2009 schmeichelte. Dazu urteiltenverschiedene Blasmusiker positiv: “So einen Flötenverein (wie uns die Bläsergern betiteln) haben wir noch nie kennen gelernt“. Mehrere Spielanfragen fürandere Veranstaltungen unterstrichen das Lob. Die fröhliche, offene Art fielbereits beim Standspiel anderer Teilnehmer auf. Die Flötistinnen JenniferHommann und Mareen Schlätel versammelten einen kleinen Kinderclub um sich.Ortsansässige Kinder, die mit den Musikerinnen singen und springen wollten. Sofiel einigen Mädchen die Verabschiedung gar nicht leicht, als es amSonntagnachmittag wieder in Richtung Lühnde ging. Schön, wenn man sovielseitig den Ortsnamen positiv bekannt machen kann.

Musikalische Früherziehung

Der jüngste Musiker ist 3 Jahre 

Die Motivation der aktiven Musiker imSpielmannszug Lühnde e.V. ist groß, wenn es darum geht Anderen das Hobby Musikim Verein näher zu bringen. Im November 2010 startete eine Gruppe musikalische Früherziehung mit Kindern im Kindergartenalter. Die dreiLeiter Janina Hommann, Sarah Landsberg und Jascha Schütte haben sich miteigenen Ideen und einer entsprechenden Schulung auf die Führungsrolle vorbereitet.  11Kinder verschiedener Ortschaften der Algermissener Gemeinde kommen einmal in derWoche in den Probenraum des Spielmannszugs. Kindgerecht verpackt wird mit vielBewegung, selbst gebastelten Instrumenten und fröhlichen Melodien musikalischesGrundwissen vermittelt. Auch der jüngste Musiker Leon Goldbach (er braucht zurAngabe seines Alters noch seine Finger) kennt schon Notensymbole und istbegeistert bei der Sache.

Hörtman ein Stöhnen, so kommt es aus den Reihen der Leiter, da die lebhafte Gruppemanchmal kurz vor der Wandlung in den gefürchteten Floh Sack steht. Dann sindim Paul-Bauer-Haus neben Durchsetzungsvermögen auch mitreißende Impulsegefragt. Für die Nachwuchserzieher eine ungewohnte Aufgabe. Eine Umfrage beiden Kleinen bestätigte allerdings, dass alle drei jungen Erwachsenen hochangesehen sind.

Vielleichtgeht der oder die Eine den Weg zur Ausbildung auf einem Spielmannszuginstrumentweiter, denn der Funke Spaß an selbst gemachter Musik ist bei den Kindern entzündet.

 


Jahreshauptversammlung

Laute Jubelstimmung beim Karneval in Braunschweigund leise Töne bei der Jahreshauptversammlung

Sonnenwetter,bunte Kleidung und gute Laune sorgten am Faschingswochenende bei den Musikernund ihren Begleitern für beste Karnevalsstimmung. So konnten die Zuschauer vorOrt, bzw. Daheim bei der Fernsehübertragung in viele fröhliche Gesichtersehen. Statt traditioneller Märsche standen Partymusikstücke im Vordergrund.Dennoch kamen die Teilnehmer an den Rand ihrer Kräfte, denn der berühmte Umzugschob sich sehr schleppend durch die Braunschweiger Innenstadt.Dasbescherte dem Verein allerdings auch den längsten Fernsehauftritt seinesLebens. Direkt an der Kamera des NDR stoppte der Zug, und Stabführer FriedhelmNeumann musste auf die Schnelle ein mehrminütiges Programm zusammenstellen.Allegenossen die anschließende Erholungsphase mit dem unterhaltsamen Programm inder Stadthalle.

Nurfünf Tage darauf hatten die Aktiven den nächsten Auftritt vor Publikum. Siespielten zur Begrüßung von Mitgliedern und Gästen ihrerJahreshauptversammlung.

Inihrem Jahresbericht ging die erste Vorsitzende Karola Hommann noch einmal aufdas Konzert im vergangenen November ein. Ein Erfolg, der nur durch guteVorbereitung und höchste Anforderungen an alle möglich war. GesamtübungsleiterFriedhelm Neumann beleuchtete das Projekt von der musikalischen Seite. Bedauerndgab er zu Protokoll, dass der Übungsleiter des Schlagwerks Kay Paulus dasKonzert als krönenden Abschluss seiner aktiven Mitgliedschaft genommen hatte.Er dankte Kay und stellte Jascha Schütte als Nachfolger für diesen Bereichvor.

Weitermusste er berichten, dass die Zahl im Stammzug unter 30 Aktive gesunken ist undveränderte Lebenssituationen (Studium, Lehrstelle,..) manchmal nicht mit denVereinsterminen zu vereinbaren sind.Selbstdie stattliche Anzahl von 20 Kindern in musikalischer Ausbildung, von Früherziehungbis Nachwuchsausbildung, lässt kein Aufatmen zu. Die Erfahrung der letztenJahre zeigt, dass leider nur wenige bis zum Erreichen des Stammzugesdurchhalten.Besonders im Bereich der Flöten istVerstärkung gewünscht.

FrauHommann dankte Betreuerin Elke Rasch und den Musikern Janina und JenniferHommann sowie Jascha Schütte und Holger Warschun für die höchste Teilnahme an  Vereinsterminen. Mit Grußworten des leider schwer erkranktenEhrenvorsitzenden Wilhelm Oelkers rührte sie die Anwesenden.

JugendleiterinJennifer Hommann berichtete von geselligen Veranstaltungen, insbesondereWinterfeier und Zoobesuch und würdigte die herausragende Arbeit der Betreuer.

Unterder Führung des Schatzmeisters Friedhelm Neumann kann der Verein auf einenguten Kassenbestand blicken.

DieWahlen führten zu folgendem Ergebnis:Die 1. Vorsitzende bleibt KarolaHommann, die 1. Schriftführerin Michaela Grenz. Neuer 3. Kassenprüfer wurdeOlav Malcher. Bestätigt wurden die Betreuer Karin Lukas, Elke Rasch, Claudiaund Klaus Dorf, Gerald Hommann und Peter Schütte und die Mitglieder desJugendvorstandes Jennifer und Janina Hommann, Heike Wiebach und Jascha Schütte.Den Ehrenrat bilden Günther Magga, Horst Drewke und Fritz Sachse.

Dererste Vorsitzende des Musikerverbands, Herr Norbert Lange, lobte die guteZusammenarbeit. Er nahm die Ehrungen des Dachverbands für langjährige Treuevor. Darunter die aktiven Musiker Flötistin Katrin Wieg (30 Jahre) und Solo-flötistinSina Lukas (10 Jahre).Desweiteren wurden Treue-Ehrungen des Vereins verliehen. Für die Aufnahme in denStammzug erhielten Mareen Schlätel und Malte Lüders die Musikernadel.